Compliance

Vertrauen ist das Herzstück einer jeden Partnerschaft

Unser Ziel ist es, unseren Publishern Zugang zu den besten Affiliate Programmen zu ermöglichen und gleichzeitig einen hohen Qualitätsstandard für die Advertiser sicherzustellen. Wir haben eindeutige Qualitätsrichtlinien, die es beiden Seiten leichter machen, faire und lukrative Partnerschaften zu pflegen. Unser Network Quality Team setzt auf branchenführende Tools und jahrelange Erfahrung, um sowohl das Tracking der Advertiser, als auch den Traffic der Publisher zu überprüfen.

Advertiser und Publisher haben volle Transparenz und Kontrolle darüber, mit wem sie zusammenarbeiten. Beide Seiten müssen sich an die CJ Netzwerkrichtlinien halten, die ein faires Miteinander unter den Vertragsparteien regeln. Um die hohen Qualitätsmaßstäbe zu gewährleisten, halten wir insbesondere nach folgenden Verstößen Ausschau:

  • Unsolicited Commercial E-mail (Spam) – E-Mails an Nutzer ohne Zustimmung bzw. Opt-in oder an E-Mail Verteiler, die nicht auf ordnungsgemäße Art und Weise zustande kamen. Alle E-mails müssen CANSPAM-compliant sein und Angaben wie Opt-Out-Option, Datenschutzrichtlinien und Impressum enthalten.
  • Objectionable Content – Verboten sind Texte, die Hass, Por­nographie, illegale Aktivitäten, Obszonitäten oder Urheberrechts- oder Markenschutzverletzungen beinhalten.
  • Non-compliant Transactions – gefakte Sales oder Stornos und Rücklieferungen, gefälschte Leads mit unkorrekten Angaben, selbstproduzierte Leads und Pixel-Aufrufe, um Transkationen vorzutäuschen (Spoofing).
  • Undisclosed Incentive or Special Program – Der Publisher unterlässt es, das Incentice für einen Lead weiterzugeben oder aber die Rückvergütung für einen Sale. Die Platzierung von Werbemitteln innerhalb von Ad Networks oder bei Sub-Affiliates oder das erzwungene Generieren von Downloads über Pop-Ups.
  • Keyword, Trademark or Brand Protection Verletzungen – Kauf einer geschützten Marke durch den Publisher, falsches Ausschreiben einer Marke, gesperrte Keywords oder falsch geschriebene, gesperrte Keywords für SEO/SEM Maßnahmen. Publisher bieten auf nicht erlaubte oder gesperrte Keywords oder das Benutzen solche Keywords in den Meta Tags, auf der Website oder in der URL, um das Ranking in Suchmaschinen zu verbessern.
  • Providing False Information or Publisher Rings – Publish­er mit gefälschten Accounts, um Advertiser zu täuschen oder das Nutzen mehrerer Accounts (Publisher Rings), um die Konsequenzen zu umgehen.
  • Down Tracking – Advertiser, die die Tracking Pixel auf der Bestellbestätigungseite entfernen.
  • Lead Flipping – Advertiser, die beim Signup unqualfizierte Leads weiterschicken, um dafür eine Provision zu erhalten.
  • Selective Tracking – Advertiser, die nicht alle Käufe oder Leads ordnungsgemäß vergüten.
  • Illegitimate Reversals – Ablehnen korrekter Leads oder Sales durch den Advertiser.

Related Pages

---------------------------------------